News

Wünschewagen macht Station im Seniorenzentrum Wiblingen

Schwerkranker Fahrgast aus dem Vogtland übernachtet in der Einrichtung

Das kann die letzte Fahrt ans Meer sein, ein Besuch bei einem Konzert oder einfach der Wunsch, ein wichtiges Fest im Familienkreis noch mitzuerleben. Oft ist für Angehörige und Freunde nicht einfach, dem Schwerkranken seinen Wunsch zu erfüllen.
Für solche Wünsche gibt es die Initiative Wünschewagen des Arbeiter Samariter Bundes Deutschland. Sie bringt die Fahrgäste unbürokratisch an ihren Wunschort. Möglich wird dies durch speziell dafür ausgebaute Krankentransportwagen und ehrenamtlichen, professionell geschulten Helferinnen und Helfern.
Am vergangen Wochenende machte ein Wünschewagen aus Leipzig Station in der Region. Ein schwerkranker Patient aus dem Vogtland wollte noch einmal seine Tochter und Enkeltochter in Langenau sehen. Da er die notwendige Übernachtung nach dem Besuch nicht in einem Hotel verbringen konnte, drohte die Wunscherfüllung kurzfristig zu scheitern.
Nach einer Anfrage des Arbeiter Samariter Bundes Leipzig an die Pflegeheim GmbH Alb-Donau-Kreis stand dann sehr schnell eine Lösung: Der Patient konnte die Nacht gemeinsam mit einer Begleitperson im Seniorenzentrum Wiblingen verbringen. Die Einrichtung stellte zwei Einzelzimmer sowie ein Frühstück kostenfrei zur Verfügung. Die gesamte pflegerische Versorgung wurde von den mitgereisten Betreuungspersonen übernommen. „Für uns war es keine Frage, dass wir hier kurzfristig helfen, denn es ist einfach schön, wenn einem schwerkranken Menschen ein solcher Wunsch erfüllt werden kann.“ erklärt Verena Rist, Geschäftsführerin der Pflegeheim GmbH Alb-Donau-Kreis.
Am Freitagabend kam der in Leipzig stationierte Wünschewagen gegen 18 Uhr im Seniorenzentrum Wiblingen an. Am nächsten Morgen machte er sich wieder auf den Weg zurück in Vogtland und von dort zurück nach Hause.
Den Wünschewagen gibt es bundesweit – in Baden-Württemberg stehen je einer in Ludwigsburg und in Mannheim für Einsätze im Ländle bereit. Sie stehen schwerkranken Menschen aller Altersgruppen zur Verfügung und finanzieren sich ausschließlich aus Spendenmitteln.
 
Weitere Informationen zur Initiative Wünschewagen und Spende­möglichkeiten finden Sie unter www.wünschewagen.de